US-Sicherheit : Oliginal Electlonics, vely cheap!

von
Stark am Glas: Tagesspiegel-Kolumnist Helmut Schümann.
Stark am Glas: Tagesspiegel-Kolumnist Helmut Schümann.Foto: Tagesspiegel

Von Amerika lernen, heißt hysterisch werden, hatte der Mann, der Mittfünfziger, schon vor Jahren gedacht. Damals, da war er noch Anfangvierziger und die Geheimratsecken waren weniger ausschweifend, war er anlässlich der Olympischen Spiele von Atlanta, wiewohl ohne Ausbildung und nur undercover, binnen null Komma nix zum Security-Officer aufgestiegen. Art und Weise dieses rasanten Aufstieges ins amerikanische Sicherheitssystem hatten starke Zweifel geschürt, ob inneramerikanische Sicherheitsbedürfnisse auch in Einklang zu bringen sind mit ihrer Effizienz. Das war jetzt wahrscheinlich etwas kompliziert. Deswegen kurz nach Schanghai. In Schanghai, wie auch an vielen anderen Orten im großen China, kann man alles Mögliche an Zeug erwerben. Uhren, Turnschuhe, Koffer, iPhones, iPads, Laptops, alles original von Rolex, Nike, Samsonite, Apple, nur viel billiger als anderswo auf der Welt. Dafür wird die Ware, sofern gerade keine Polizei in der Nähe ist, also immer, auf der Straße mittels Katalog angeboten, bevor es zum Erwerb in Hinterzimmer einer Nebenstraße geht. Alles echt, versteht sich.

Zurück zu Amerika und seinem Sicherheitsbedürfnis. Dort hat unlängst der Verteidigungsausschuss einen Bericht vorgelegt, nachdem in Rüstungssystemen der USA im großen Stil gefälschte Elektronik aus China steckt.

Das erklärt möglicherweise den ein oder anderen Kollateralschaden oder den vermehrten und unmotivierten Absturz mancher Drohne über Afghanistan. Der Mann, der Ex-Security-Officer, stellt sich das so vor: Hochrangige FBI- und CIA-Männer schlendern durch Pudong, über den Bund oder die Nanjing Road. „Mistel, Mistel“, rufen die Händler, „oliginal electlonics. Vely cheap. Mistel, Mistel, vely good fol Amelican Ail Folce!“ Und schon werden die FBI- Männer und die CIA-Männer schwach, und das Geschäft ist gelitzt, äh, geritzt. Möglicherweise geht nebenher auch noch eine Original Rolex über den Warentisch im Hinterzimmer einer Nebenstraße. Für privat. Der Verteidigungsausschuss ist zu dem Schluss gekommen, dass die billige, gefälschte Elektronik nicht nur die Sicherheit einzelner Soldaten gefährdet hat, sondern die nationale Sicherheit der USA insgesamt gefährden könnte. Der vormalige Security-Officer und heutige Mittfünfziger hält das für übertrieben. „Welcome on board“, hatte damals der Ausbilder nach eineinhalbstündiger Einweisung gesagt. Dann hatte der Mann die US-Sicherheit im Griff.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben