VOM NETZ GENOMMEN : VOM NETZ GENOMMEN

Was in dieser Woche auf Tagesspiegel.de Thema war.

von

Es war dies die erste Woche mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck. Erst die Wahl am Sonntag, dann die Vereidigung am Freitag mit seiner Antrittsrede. Und die hat doch viele überzeugt – auch bei uns in der Community.

User „matrix“ sagt: „Wir warten schon etwas länger auf so einen. Die demokratische Linie steht endlich mit dieser Antrittsrede.“ Und auch „Veneziano“ ist angetan von den ersten Worten des Bundespräsidenten: „Danke, Herr Bundespräsident. Eine beeindruckende Rede, die vielen die Gemeinschaft ermöglicht, die aber auch jeden – und zwar deutlich – in die Verantwortung nimmt: Freiheit zu wollen ohne Verantwortung, das geht nicht.“ Dann kommen wir an dieser Stelle unserer Verantwortung nach und nehmen uns die Freiheit zu sagen, dass es auch kritische Stimmen gab. „Spreeathen“ sagt: „Es war Gaucks Antrittsrede als Bundespräsident. Deshalb sollte man sie auch nicht überbewerten. Dennoch blieb einiges bei den von Gauck angerissenen Themen noch allzu sehr im Ungefähren, Vagen, Schwammigen.“ Auch User „fantai“ bleibt skeptisch. „Ich frage mich immer noch, wo Gauck ein DDR-Bürgerrechtler war. Dieses ,Prädikat‘ wurde ihm übergestülpt, um ihn den Leuten zu ,verkaufen‘. Ansonsten mal sehen, ich werde ihn weiterhin an seinen Taten messen ...“ Wir auch.

Und unser Leser „alterschwede“ hat noch eine Frage: „Wann werden wir die Rede hören, in der Gauck sagt, dass das Internet zu Deutschland gehört?“ Vielleicht beim nächsten Mal – in seinem ersten Twitterinterview. Christian Tretbar

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar