Meinung : Zwischen den Fronten

DIE TÜRKEI UND DER NORDIRAK

-

Die Türkei spielt ein gefährliches Spiel. Wenn Ankara Truppen in den Nordirak verlegt, könnte es dort zu Kämpfen mit den Kurden kommen – ein Horrorszenario für die USA. Dass die Türkei die Stationierung von USTruppen zur Eröffnung einer Nordfront im Irak zurückgewiesen hat, erscheint nun in einem anderen Licht. Möglicherweise ging es weniger darum, sich nicht an einem Krieg zu beteiligen, den die türkische Bevölkerung ablehnt. Sondern eher darum, keine amerikanischen Truppen im Norden des Irak zu haben, wenn man dorthin vorstößt. Noch gibt es keine ausreichenden Belege dafür, dass die Türken mehr tun, als Flüchtlingsströme aufzuhalten. Aber eines hat Ankara schon erreicht: sowohl das europäische Friedenslager als auch die angelsächsischen Kriegsparteien gegen sich aufzubringen. Sollten die Türken tatsächlich in den nächsten Tagen in den Nordirak einfallen, würde das nicht nur ihre EU-Mitgliedschaft gefährden, sondern auch die strategische Partnerschaft mit den USA. Das können sie nicht wollen. clw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben