1. Mai : Neonazis demonstrieren in Leipzig

Rund 550 Neonazis haben sich am Montag in Leipzig zu zwei Aufmärschen versammelt. Ihnen standen nach Polizeiangaben 5.000 Gegendemonstranten gegenüber.

Leipzig - Bereits zum Auftakt kam es zu ersten Zwischenfällen. Linke Gegendemonstranten warfen Flaschen und verwendeten brennende Müllcontainer als Barrikaden. Linke und Rechte bewarfen sich mit Steinen. Die Gruppen wurden von der Polizei getrennt. Die Polizei war mit mehr als 2000 Beamten aus mehreren Bundesländern im Einsatz.

Die beiden Demonstrationen waren nur unter strengen Auflagen genehmigt worden. Auf beiden Demonstrationsrouten hielten Gegendemonstranten die Neonazis mit Sitzblockaden auf. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) rief zu Gewaltlosigkeit auf. «Ich hoffe, dass die Bilder von friedlichen Leipzigern den Tag prägen werden, die gegen braune Ideologie Flagge zeigen», sagte er bei der Maikundgebung des DGB. Ein breites Aktionsbündnis hatte unter dem Motto «Leipzig.Courage zeigen» eine Vielzahl von Gegenveranstaltungen organisiert. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben