Politik : 7. Eine hoch geschätzte Beraterin

Sie wurde zwar nie so berühmt wie ihr großer, elf Jahre älterer Bruder, doch ihre abenteuerliche Liebesgeschichte war zu ihrer Zeit allen bekannt: Selbst aus den höchsten Kreisen stammend verliebte sie sich als 20-Jährige in einen gleichaltrigen Offizier. Der Bruder war gegen diese Verbindung. Da er über sehr viel Macht verfügte, ließ er den jungen Mann, offiziell wegen "verräterischer Beziehungen", in eine Festung einsperren. Ihr gelang es, ihm zur Flucht zu verhelfen. Die Freiheit währte allerdings nicht lange, er wurde erneut verhaftet. Sie tat alles, um seine Freilassung zu erreichen. Das dauerte jedoch zehn Jahre, da war seine Liebe erloschen.

Trotz dieses Ereignisses vertiefte sich die Zuneigung zwischen den Geschwistern im Laufe der Jahre. Der Bruder holte sich oft Rat bei ihr, sie stand ihm in seinem hohen Amt treu zur Seite und spendete ihm Trost nach einer verlorenen Schlacht. Da sie ihrerseits Trost und Erfüllung in der Frömmigkeit fand, machte ihr Bruder sie zu einer Äbtissin in einem weiter entfernten Kloster. Die meiste Zeit verbrachte sie allerdings bei ihm an seinem Amtssitz in der Hauptstadt, wo man sie allgemein als kluge, fromme Frau schätzte. Sie starb ein Jahr nach ihrem großen Bruder - im 64. Lebensjahr.

Auflösung

Amalie, Prinzessin von Preussen (1723 - 1787) jüngste Schwester von Friedrich dem Großen. Ihre Liebe galt dem Offizier Baron von der Trenck, der erst in der Festung Glatz und dann im Kerker von Magdeburg eingesperrt war. Sie wurde Äbtissin in Quedlinburg, lebte aber hauptsächlich am Hof ihres Bruders in Berlin, wo sie auch starb. ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben