Politik : 80 Autoren unterzeichnen Erklärung unter dem Titel "Stopp den Massakern"

nal

Achtzig namhafte Intellektuelle aus Frankreich, Russland, Deutschland und weiteren Ländern haben sich mit einer Erklärung unter dem Titel "Stopp den Massakern" gegen den Krieg in Tschetschenien gewandt. Zu den Unterzeichnern gehören unter andere Richard Avedon, Ralph Giordano, Wolf Biermann, Juan Goytisolo, Sarah Kirsch, Rupert Neudeck und Hans Joachim Schädlich. Den Autoren hat sich auch der Berliner Schriftsteller Hans-Christoph Buch angeschlossen. Die Erklärung erscheint heute in den französischen Zeitungen "Le Monde" und "Libération". Initiator des Aufrufs ist André Glucksmann.

In dem Text der Erklärung heißt es: "Der Krieg im Kaukasus ist das Vorspiel zu einem neuen Afghanistan: Russische Panzer machen tabula rasa und in den Ruinen ergreifen Fundamentalisten die Macht. Wir schämen uns für das Schweigen der UNO, der NATO, der OSZE und der EU." Die Unterzeichner fordern, dass jede weitere Finanzhilfe an Russland abhängig gemacht wird von einer sofortigen Feuereinstellung, dem Truppenrückzug und der Aufnahme von Verhandlungen mit dem tschetschenischen Präsidenten Maschadow. Es sei nicht länger hinnehmbar, dass der Internationale Währungsfonds ein "koloniales Massaker" finanziere.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar