Politik : Afghanistan verschiebt Wahlen

Wegen Sicherheitsbedenken wird erst im September abgestimmt

-

Kabul/Berlin (dpa). Die Wahlen in Afghanistan werden um drei Monate bis zum September verschoben. Den UN solle mehr Zeit gegeben werden, Präsidenten und Parlamentswahl zeitgleich organisieren zu können, sagte der afghanische Präsident Karsai am Sonntag in Kabul. Der Termin war seit längerem wegen schleppender Wählerregistrierung und anhaltender Gewalt in Frage gestellt worden. Die Ankündigung erfolgte vor der Afghanistan-Konferenz in dieser Woche in Berlin. Afghanistans Regierung will dabei einen Siebenjahresplan zum Wiederaufbau vorlegen. Er sieht Finanzhilfen von 22,7 Milliarden Euro vor. Kanzler Schröder wird die Konferenz offiziell am Mittwochvormittag eröffnen, unter anderen werden US-Außenminister Powell und Präsident Karsai erwartet.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben