Al Qaida : Sawahiri-Botschaft im Internet

Top-Terrorist al Sawahiri verliest auf einem im Internet veröffentlichten Tonband Gedichte für Al-Qaida-Kämpfer.

Washington/New York - Eine Woche nach einem US-Luftangriff auf ein vermutetes Versteck des stellvertretenden Chefs des Terrornetzes Al Qaida in Pakistan ist im Internet eine neue Tonbandaufnahme von Eiman al Sawahiri aufgetaucht. Experten des US- Geheimdienstes CIA haben die Stimme auf dem Band als die Sawahiris identifiziert. Hinweise auf den Zeitpunkt der Aufnahme gibt es aber nicht. «Wir gehen davon aus, dass das Band eine Konserve ist, die jetzt nur hervorgeholt wurde», sagte der republikanische Kongressabgeordnete Pete King dem US-Fernsehsender Fox am Samstag.

Der Stellvertreter von Osama bin Laden zitiert nach Angaben des US-Senders CNN in dem am Freitagabend aufgetauchten 17-minütigen Tonband Gedichte für die Kämpfer der Terrororganisation. Bei dem US- Luftangriff in Pakistan waren am 13. Januar nach US-Medienberichten neben mehreren pakistanischen Zivilisten auch der wichtigste Bombenexperte der Al Qaida und ein Schwiegersohn Sawahiris getötet worden. Sawahiri selbst war zum Zeitpunkt des Angriffs offenbar nicht in dem Dorf im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet.

Der pakistanische Ministerpräsident Shaukat Aziz äußerte sich in New York zurückhaltend zu dem US-Luftangriff. Es werde derzeit noch untersucht, ob außer pakistanischen Zivilisten auch andere Menschen ums Leben gekommen seien, sagte er am Freitagabend bei den Vereinten Nationen. Sollte dies zutreffen, werde die Identität der Opfer ermittelt und der Weltöffentlichkeit mitgeteilt.

Der 54 Jahre alte Al-Qaida-Chefideologe Sawahiri steht auf der Liste der 18 meistgesuchten Terroristen der US-Bundespolizei FBI an zweiter Stelle hinter Osama bin Laden. Er wurde in den USA 1998 nach den verheerenden Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Tansania und Kenia angeklagt. Auf seine Ergreifung hat das FBI eine Belohnung von 25 Millionen Dollar ausgesetzt. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben