ANGEHÖRIGE DER OPFER : Treffen mit Merkel

Kanzlerin Angela Merkel will die Angehörigen der Neonazi-Mordserie einladen. Ein Sprecher des Kanzleramts sagte dem Tagesspiegel: „Die Bundeskanzlerin hat die Absicht, sich nochmals mit den Angehörigen der Opfer des NSU zu treffen.“ Merkel hatte den Angehörigen ein solches Treffen bereits bei der Gedenkfeier im Februar 2012 in Aussicht gestellt. Im Oktober 2012 schrieb das Kanzleramt an Angehörige, dass sich für ein solches Gespräch ein Termin „nach Abschluss der Ermittlungen und nach Erhebung der Anklage“ anbiete. Das ist nun der Fall. Ob das Treffen noch vor Prozessbeginn am 17. April zustande kommt, stehe aber noch nicht fest. Am Montag empfängt Bundespräsident Joachim Gauck die Angehörigen im Schloss Bellevue. Die Schwester des ermordeten Süleiman Tasköprü sagte ab. Aysen Tasköprü schrieb an Gauck, er müsse sich um Antworten bemühen. „Da helfen aber keine emphatischen Einladungen, da würden nur Taten helfen.“ Sie wolle nicht politisch instrumentalisiert werden. ale/AFP

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben