Anschläge : Blair verlässt G8-Gipfel

Premierminister Tony Blair wird nach den Terroranschlägen nach London fahren. Der G8-Gipfel geht aber weiter.

Gleneagles/London (07.07.2005, 13:20 Uhr) - Nach der Serie von Terroranschlägen in London wird Großbritanniens Premierminister Tony Blair den G8-Gipfel in Schottland verlassen und in die Hauptstadt zurückkehren. Blair sprach in einer Fernseherklärung sichtlich unter Schock von einem «barbarischen» Terrorangriff. Er komme zu einem Zeitpunkt, wo die Führer der sieben wichtigsten Industrienationen und Russlands in Gleneagles Lösungen für die Armut in Afrika und den Klimawechsel suchten. Der Gipfel werde aber vorerst ohne ihn weitergehen. Blair wollte noch am Abend nach Gleneagles zurückkehren.

Die britische Hauptstadt war am Donnerstagmorgen von sieben Explosionen erschüttert worden, berichtete die BBC unter Berufung auf die Polizei. Dabei habe es zwei Tote und mindestens 90 zum Teil Schwerverletzte gegeben. Die offenbar koordinierten Anschläge richteten sich gegen U-Bahn-Stationen und einen Bus. Das gesamte öffentliche Verkehrswesen in der Sieben-Millionen-Einwohner- Metropole brach zusammen. Ein Katastrophenplan mit dem Code «Cobra» wurde aktiviert, bei dem alle Krisenorgane wie Polizei und Gesundheitsdienste zusammenarbeiten. (tso)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben