Antisemitismus in Deutschland : Kriminalität gegen Juden leicht rückläufig

Die Zahl der Gewalt- und Straftaten gegen Juden in Deutschland sinkt - ein bisschen. Es gibt immer noch rund zwei Straftaten pro Tag.

von
Der Spruch "Gegen jeden Antisemitismus !" prangt an einer Toilettenwand der Philipps-Universität in Marburg (Hessen).
Der Spruch "Gegen jeden Antisemitismus !" prangt an einer Toilettenwand der Philipps-Universität in Marburg (Hessen).Foto: dpa

Antisemitische Kriminalität hat nach Informationen des Tagesspiegels im vergangenen Jahr offenbar etwas nachgelassen. Die Polizei registrierte nach vorläufigen Erkenntnissen insgesamt 740 Straftaten, darunter 18 Gewaltdelikte. Die meisten Straftaten, 691 mit 15 Gewaltdelikten, werden Neonazis und anderen Rechten zugerechnet. Bei 31 Delikten, mit drei Gewalttaten, waren ausländische Judenfeinde die Tatverdächtigen. Die Polizei stellte zudem drei links motivierte Delikte fest und 15 "sonstige", bei denen der politische Hintergrund unklar blieb. Insgesamt 322 Tatverdächtige wurden ermittelt und davon drei festgenommen. Haftbefehle gab es keine.

Die Bilanz ergibt sich aus Antworten der Bundesregierung zu quartalsweisen Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und ihrer Linksfraktion. Die Antwort zu den vergangenen drei Monaten des Jahres 2015 ging jetzt ein. Dem Tagesspiegel liegen alle Antworten vor.

Die Zahlen werden wahrscheinlich noch steigen, da die Polizei stets Straftaten nachmeldet. Dennoch ist schon jetzt eine nachlassende Tendenz zu erkennen. 2014 hatte die Polizei nach vorläufigen Erkenntnissen 864 antisemitische Delikte gemeldet, darunter 25 Gewalttaten. Auch damals waren vor allem Rechte die Tatverdächtigen (767 Delikte mit 15 Gewalttaten).

5 Kommentare

Neuester Kommentar