Arabische Liga : "Baker-Bericht übergeht Rechte des Volkes"

Der Bericht der Baker-Komission übergeht nach Auffassung der Arabischen Liga die Rechte der irakischen Bevölkerung.

Kairo - Stattdessen beschränke sich das Papier darauf, das Gesicht der US-Regierung zu wahren, sagte der für den Irak zuständige Vertreter der Arabischen Liga, Ali al Dscharusch, laut der ägyptischen Nachrichtenagentur Mena. Die USA hätten den Irak seiner Reichtümer "beraubt" und das Land "geplündert". Sie hätten ihr Ziel erreicht, "indem sie ein starkes und wichtiges arabisches Land zerstört haben, aber dafür werden sie einen hohen Preis zahlen", fügte Dscharusch hinzu.

Die vom früheren US-Außenminister James Baker geleitete Kommission hatte in ihrem Abschlussbericht unter anderem vorgeschlagen, der irakischen Regierung mit dem Entzug der "politischen, militärischen und wirtschaftlichen" Unterstützung der USA zu drohen, solte Bagdad keine wesentlichen Fortschritte in Sachen Sicherheit und nationaler Versöhnung machen. Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, hatte den Baker-Bericht am Donnerstag generell begrüßt. Er enthalte eine Reihe "vernünftiger Vorschläge". Zugleich drängte Mussa, zur Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses müsse schnell gehandelt werden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben