Atomkraftwerke : Akw Biblis – Fehler bei Rohrleitungen

Einige Rohre im Atomkraftwerk Biblis waren nicht korrekt gekennzeichnet. Dies stellte nach Angaben des hessischen Umweltministeriums aber kein sicherheitsrelevantes Problem dar.

Wiesbaden/Biblis - Das habe ein Gutachten des Ökoinstituts im vergangenen Jahr ergeben, sagte eine Sprecherin des Ministeriums am Montag in Wiesbaden. Das Bundesumweltministerium überprüft derzeit die korrekte Erfassung und Zuordnung von Rohren in dem südhessischen Atommeiler. Einige Rohrleitungen waren beim Bau von Block B nicht wie vorgeschrieben mit einem Stempel versehen worden.

„Die Rohrteile waren einwandfrei“, betonte die Sprecherin des hessischen Ministeriums. Das Problem der fehlenden Stempel sei bereits Mitte der 1990er Jahre bekannt geworden. Auch der Tüv wurde deshalb eingeschaltet. Er hatte die nicht gestempelten Rohre nachträglich identifiziert, wobei dies in acht Fällen nicht eindeutig gelang. Diese Rohre wurden bei der derzeit noch laufenden Revision ausgetauscht. Das Bundesumweltministerium prüft nun, ob die anderen Rohre ausreichend sicher zugeordnet wurden. Die beiden Biblis-Blöcke sind momentan außer Betrieb. Biblis B soll nach derzeitigem Stand Mitte November wieder in Betrieb genommen werden. Block A soll nach Angaben des Betreibers RWE Mitte Januar wieder ans Netz gehen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben