Politik : Attentat auf Flugzeug in Riad vereitelt?

Zeitung: Ziel war britische Maschine

-

London (dpa). Ein Anschlag islamistischer Selbstmordpiloten auf ein britisches Verkehrsflugzeug ist nach Zeitungsinformationen in SaudiArabien verhindert worden. Wie die in London erscheinende „Mail on Sunday“ berichtete, wurden zwei Männer in Riad verhaftet, die bereits vor einigen Wochen mit zwei mit Sprengstoff beladenen Kleinflugzeugen in eine startende Boeing 777 der Fluggesellschaft British Airways (BA) hätten rasen wollen. Die Zeitung berief sich auf Aussagen des britischen konservativen Abgeordneten Patrick Mercer, die sich nach dessen Worten auf eine „absolut zuverlässige Quelle“ stützten. Nach dem Bericht des Blattes bereiteten die mutmaßlichen Attentäter den Anschlag auf das mit 380 Menschen besetzte BA-Flugzeug vor, als ihnen saudi-arabische Geheimdienstler auf die Spur kamen. Das Attentat sollte auf dem König-Chaled-Flughafen in Riad verübt werden, während sich das Flugzeug auf der Startbahn befand. Das Außenministerium in London hat nach den Angaben jedoch keinerlei Informationen über den geplanten Anschlag. Auch British Airways äußerte sich nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben