Attentat : Malediven: Jugendlicher rettet Präsidenten

Der Präsident der Malediven, Maumoon Abdul Gayoom, ist heute nur knapp einem Attentat entgangen. Dies hatte er der Geistesgegenwart eines 15-jährigen Jungen zu verdanken.

Maumoon Abdul Gayoom
Hatte einen Schutzengel: Maumoon Abdul Gayoom entging knapp einem Attentat. -Foto: AFP

ColomboDer Präsident der Malediven, Abdul Gayoom, hat einen Messerangriff eines Attentäters unverletzt überstanden. Die Regierung des südasiatischen Inselstaats und Urlaubsziels teilte auf ihrer Webseite mit, ein 20-Jähriger habe erfolglos versucht, den umstrittenen Machthaber niederzustechen.

Nur dank der Zivilcourage eines 15 Jahre alten Jungen ging der Attentatsversuch glimpflich aus. Der Jugendliche ergriff das Messer, so dass der Angriff abgewehrt werden konnte. Zu dem "ernsten Angriff" sei es heute auf einem Atoll gekommen, wo sich zur Begrüßung Abdul Gayooms eine Menschenmenge versammelt gehabt habe.

Die Opposition wirft dem am längsten amtierenden Präsidenten Asiens - er regiert seit 1978 - undemokratische Regierungsmethoden vor. Die Malediven sind ein beliebtes Luxus-Reiseziel westlicher Urlauber. (hu/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben