Baden-Württemberg : Grüne und CDU einigen sich auf Koalitionsvertrag

Die bundesweit erste grün-schwarze Landesregierung steht: Die Grünen und die CDU haben in Baden-Württemberg eine Koalition vereinbart und Ämter verteilt.

von
Der Landesvorsitzende der CDU in Baden-Württemberg, Thomas Strobl (l-r), Regierungssprecher Rudi Hoogvliet und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (beide Grüne) unterhalten sich vor den Koalitionsverhandlungen.
Der Landesvorsitzende der CDU in Baden-Württemberg, Thomas Strobl (l-r), Regierungssprecher Rudi Hoogvliet und Ministerpräsident...Foto: dpa

In Baden-Württemberg haben sich Grüne und CDU am Sonntagabend auf einen Koalitionsvertrag und die Verteilung der Ministerien geeinigt.

Laut Verhandlungskreisen stellen die Grünen neben Ministerpräsident Winfried Kretschmann wie bislang die Minister für Umwelt, für Wissenschaft und für Verkehr. Neu dazu kommt die Ressortzuständigkeit für Finanzen und für Soziales. Die CDU erhält ebenfalls fünf Fachministerien, es sind die Ressorts für Inneres, für Kultus, für Wirtschaft, für den Ländlichen Raum und für Justiz.

Darauf hätten sie sich nach "knochenharten Verhandlungen" geeinigt, sagte der Vize-Regierungschef, der CDU-Bundeschef und bisherige Bundestagsabgeordnete Thomas Strobl. Damit verzichtet Grün-Schwarz im Vergleich zur bisherigen grün-roten Landesregierung auf drei Ministerposten.

Am Montag stellen Grüne und CDU ihren Koalitionsvertrag vor. Herausheben wollen sie dabei nach Informationen dieser Zeitung ein Paket für Digitales mit einem Volumen von rund 350 Millionen.

Bei der Landtagswahl am 13. März waren die Grünen erstmals überhaupt stärkste Kraft geworden.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben