Bagdad : Anschläge fordern mindestens 29 Tote

Bei mehreren Bombenanschlägen in Bagdad sind am Sonntag mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Allein drei Anschläge wurden während des abendlichen Fastenbrechens im Ramadan verübt, wie die Behörden mitteilten.

BagdadZwölf Menschen seien auf einem Markt im Stadtteil Schurta getötet worden, als eine Bombe in einem Kleinbus explodierte, sagte ein  Vertreter des Innenministeriums. 35 weitere Menschen seien verletzt worden. Eine weitere Bombe tötete demnach im schiitischen Viertel El Amel einen Menschen und verletzte einen weiteren. Anschließend explodierte ein Sprengsatz im Viertel Karrida und tötete 15 Menschen.
  
Bei der Explosion in Karrida wurden zudem 50 Menschen verletzt. Unter den 15 Toten seien drei Polizisten und drei Frauen. Alle drei Anschläge ereigneten sich zum Zeitpunkt des "Iftar", des bei den Muslimen mit einem großen Essen begangenen abendlichen Fastenbrechens im Ramadan. Einige Stunden zuvor war im Stadtteil El Mansur im Westen Bagdads ein Mensch bei einer Bombenexplosion ums Leben gekommen. Drei Menschen wurden verletzt. (rik/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben