Balkanländer : EU-Visaerleichterungen sollen kommen

Bürger aus Balkanländern wie Serbien und Bosnien-Herzegowina können auf einen leichteren Zugang zu EU-Visa hoffen. EU-Justizkommissar Franco Frattini kündigte den Start von Visa-Verhandlungen an.

Brüssel - Die EU-Außenminister hatten dafür zuvor grünes Licht gegeben. Auch Montenegro und Mazedonien sollen von den Visa-Erleichterungen profitieren. Im Gegenzug sollen die Balkanstaaten der Abschiebung von illegal in die EU eingewanderten Bürgern in ihre Heimatländer zustimmen. Brüssel hofft nach Frattinis Angaben, die Verhandlungen "spätestens Ende Juni 2007" abschließen zu können.

Für die Balkanstaaten sind die Visaerleichterungen äußerst wichtig, da sie mit dem EU-Beitritt der Nachbarn Bulgarien und Rumänien zum 1. Januar von europäischen Staaten umgeben sind. Die geplanten Abkommen würden EU-Aufenthalte von bis zu drei Monaten erleichtern. Kroatien als EU-Beitrittskandidat hat bereits einen Vertrag mit der Europäischen Union geschlossen. Er sieht eine völlige Visa-Befreiung für kroatische Staatsbürger vor, die sich bis zu drei Monate in der EU aufhalten. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben