Baskenland : Eta verübt Anschlag auf geplante Bahnstrecke

Die spanische Eisenbahn baut derzeit an einer Hochgeschwindigkeitsstrecke, die das Baskenland mit dem Rest Spaniens und mit Frankreich verbinden soll. Die baskische Untergrundorganisation Eta hat die Pläne sabotiert.

San SebastiánDie baskische Untergrundorganisation Eta hat einen Bombenanschlag auf die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke der spanischen Eisenbahn im Baskenland verübt. Mit der Zündung von zwei Sprengsätzen beschädigten die Terroristen nach Medienberichten vom Dienstag Baumaschinen einer Firma, die mit dem Bau der Bahnlinie beauftragt worden war.

Menschen wurden bei den Anschlag in der Kleinstadt Hernani nahe der nordspanischen Küstenstadt San Sebastián nicht verletzt. Der Anschlag trug nach Angaben der Polizei eindeutig die Handschrift der Eta. Die geplante Bahnlinie soll die baskischen Metropolen Bilbao, San Sebastián und Vitoria mit dem übrigen Spanien und mit Frankreich verbinden. (ut/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben