Berliner Wahl : Achtungserfolg für Die Grauen

Die Partei Die Grauen hat bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus mit rund vier Prozent der Wählerstimmen einen Achtungserfolg erzielt.

Berlin - Mit knapp vier Prozent der Stimmen kam die aus der Seniorenbewegung Graue Panther hervorgegangene Partei überraschend dicht an die Fünf-Prozent-Hürde heran. In vielen Berliner Bezirksverordnetenversammlungen, in denen nur eine Drei-Prozent-Hürde gilt, dürften sie künftig vertreten sein.

Die Grauen in Berlin sehen sich selbst als "ein Gemisch aus jugendlichem Tatendrang und reifer Erfahrung". Als "Partei für Generationen und mit Generationen" haben sie nach eigener Darstellung ein Durchschnittsalter von rund 37 Jahren. In ein Rechts-Links-Schema wollen sich die Grauen nicht einordnen lassen. Um ihren Erfolg zu feiern, luden sie zu einer Wahlparty mit Live Musik der Rock'n Roll Band 'Rock Island Line' ein.

Die Graue-Panther-Bewegung wurde 1975 gegründet, damals in erster Linie als politische Bewegung der älteren Generation. Eine der prominentesten Vertreterinnen ist die 1925 in Essen geborene Trude Unruh, die auf der Liste der Grünen 1987 für eine Wahlperiode in den Bundestag einzog. Als die Partei Die Grauen 1989 als parlamentarischer Arm der Bewegung gebildet wurde, verließ Unruh die Grünen-Fraktion. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben