Besuch in Südafrika : Merkel hofft auf ''wunderbare'' WM

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Südafrika die Unterstützung Deutschlands für die Vorbereitung der Fußball-WM 2010 zugesagt. In Pretoria traf sie Präsident Thabo Mbeki.

Merkel und Mbeki
Staatsbesuch. Merkel bei Mbeki. -Foto: dpa

PretoriaMerkel hat dem südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki von den Erfahrungen Deutschlands als Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr berichtet. "Wir haben erlebt, dass sich durch die WM das Bild Deutschlands in der Welt verändert hat", sagte Merkel in Pretoria. Sie hoffe, dass auch in Südafrika die WM "wunderbar abläuft" und dass Milliarden Menschen dadurch ebenfalls ein neues Bild des Landes bekämen. "Wir werden gerne behilflich sein", fügte Merkel hinzu.

Deutschland hilft bei der Organisation und Sicherung der WM durch südafrikanische Polizeikräfte. Mbeki hob die Bedeutung dieser Hilfe hervor. Südafrika setze auf die deutsche Erfahrung, sagte er. Merkel, die in Südafrika vom deutschen Team-Manager Oliver Bierhoff begleitet wird, will am Nachmittag auch das künftige Stadion für die WM in Johannesburg, das Soccer-City-Stadion, besuchen. (mit AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben