Bildung : Sprachtests für vierjährige Kinder?

Die CDU strebt Sprachtests für Vierjährige an. Für Kinder, die den Test nicht bestehen, will Familienministerin Ursula von der Leyen verbindliche Sprachkurse einführen.

Berlin - Das sagte die Ministerin bei der Vorstellung des Berichts der CDU-Kommission "Bildungschancen und Erziehung" in Berlin. Die frühen Jahre seien entscheidend für die Entwicklungschancen jedes Einzelnen, sagte die CDU-Politikerin.

Um den zunehmenden Sprachproblemen in vielen Familien zu begegnen, müsse bei der Sprachförderung stets das Elternhaus intensiv miteinbezogen werden, heißt es in dem Bericht der CDU-Kommission. In dem Papier wird außerdem vorgeschlagen, neben dem christlichen auch islamischen Religionsunterricht anzubieten. Dieser solle aber unter deutscher Schulaufsicht und mit in Deutschland ausgebildeten Lehrern erteilt werden.

Von der Leyen bemängelte, dass in Deutschland insbesondere die Bildung älterer Jugendlicher staatlich gefördert werde, während im frühkindlichen Bereich die Unterstützung vergleichsweise gering ausfalle. Die Bildungsfinanzierung müsse "auf den Kopf gestellt" werden, forderte die Ministerin. Sie verwies zudem darauf, dass durch die rückläufigen Schülerzahlen Mittel frei würden - im Jahr 2008 etwa seien es bereits vier Milliarden Euro. Hier müsse darauf geachtet werden, dass das Geld wiederum für Bildung ausgegeben werde. "Es darf nicht in Autobahnen oder Ampelanlagen investiert werden", sagte sie auch an die Adresse der Kommunalpolitiker. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben