Biografien : Schröder vor Kohl und Brandt

Die Erinnerungen von Gerhard Schröder, die Ende Oktober auf den Markt kamen, erweisen sich als Verkaufsschlager. Der Altbundeskanzler lässt sogar seine Vorgänger Helmut Kohl und Willy Brandt hinter sich.

Berlin - Schröders Buch mit dem Titel "Entscheidungen. Mein Leben in der Politik" habe inzwischen die fünfte Auflage erreicht, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" unter Berufung auf den Verlag Hoffmann und Campe. Insgesamt wurden demnach bereits 220.000 Exemplare gedruckt, das Hörbuch verzeichne eine Auflage von 20.000 Stück.

Schröder habe inzwischen die Autobiografien seiner Vorgänger Willy Brandt (SPD) und Helmut Kohl (CDU) überboten. Von Brandts im Jahre 1989 erschienenen "Erinnerungen" seien 50.000 Exemplaren gedruckt worden. Von Kohls bislang zwei Bänden seien jeweils 150.000 Exemplare verkauft worden. Auch seinen Intimfeind, Ex-Finanzminister Oskar Lafontaine, habe Schröder in den Schatten gestellt. Lafontaines Abrechnungsbuch "Die Wut wächst" sei 60.000 Mal gedruckt worden, Lafontaines Titel "Politik für alle" komme auf eine Auflage von 30.000 Exemplaren. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben