Politik : Blair setzt auf das Dreieck Berlin-Paris-London

Gipfel in kommender Woche soll Streit nach Irakkrieg beenden

-

London/Berlin (mth/ame). Die irische EURatspräsidentschaft erhofft sich von einem Dreier-Gipfel am kommenden Mittwoch in Berlin mit Kanzler Gerhard Schröder, Frankreichs Präsident Jacques Chirac und dem britischen Premierminister Tony Blair Hinweise über mögliche Fortschritte bei den Verhandlungen über eine EU-Verfassung. Mit einem Arbeitsessen im Bundeskanzleramt wollten Schröder und Blair am Donnerstagabend den Dreier-Gipfel vorbereiten. Irische Diplomaten halten es mittlerweile für möglich, die Regierungskonferenz zur EU-Verfassung noch in der irischen Präsidentschaft in diesem Halbjahr abzuschließen.

Besonders Blair setzt stark auf die Wiederbelebung des Dreiecks Paris-Berlin-London, weil er die Isolation innerhalb der EU überwinden will, in die er durch den Irakkrieg geraten war. Dazu gehörte die jüngste verteidigungspolitische Initiative, die ihm eine Wiederannäherung an Frankreichs Präsidenten Chirac erlauben sollte. Umgekehrt hat aber auch die deutsche Diplomatie in London klare Signale gegeben, dass man aus der zu engen Anbindung an Frankreich wieder heraus will. An dem Dreier-Gipfel am Mittwoch sollen erstmals auch mehrere Minister aller drei Staaten teilnehmen. Im vergangenen Juni war zu deutsch-französischen Konsultationen eine größere französische Ministerriege nach Berlin gekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben