Bombenexplosion : Tote bei Selbstmordanschlag in Pakistan

Bei einem Bombenanschlag in Pakistan sind am Freitag mindestens 18 Menschen getötet worden. 50 weitere erlitten Verletzungen, als sich der Selbstmordattentäter an einem Kontrollposten des Militärs in die Luft sprengte.

Pakistanische Sicherheitskräfte und Anwohner suchen nach dem Bombenanschlag nach Opfern.
Pakistanische Sicherheitskräfte und Anwohner suchen nach dem Bombenanschlag nach Opfern.Foto: AFP

Ein Selbstmordattentäter hat im Nordwesten Pakistans mindestens 18 Menschen mit in den Tod gerissen. Rund 50 weitere wurden bei dem Anschlag auf einen Kontrollposten des pakistanischen Militärs verletzt. Die Tat ereignete sich am Freitag im Stammesgebiet Bajaur, sagte ein Sprecher der örtlichen Verwaltung. Unter den Toten seien sieben Soldaten und elf Zivilisten. Als Urheber das Anschlags gelten pakistanische Taliban oder mit ihnen verbündete Gruppen. Zunächst bekannte sich jedoch niemand öffentlich zu der Tat.

Bajaur liegt an der Grenze zu Afghanistan und gilt als eine Hochburg radikal-islamischer Extremisten. Erst am Donnerstag waren in der Bergregion bei einem Doppelanschlag fünf Menschen getötet worden. (dpa/dapd)

 

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben