Politik : Bräutigam verlässt Zwangsarbeiterstiftung

Europa-Diplomat als Nachfolger?

-

Berlin (Ch.B.). Die Bundesstiftung für die Entschädigung ehemaliger NSZwangsarbeiter braucht ein neues Vorstandsmitglied. Nach Informationen des Tagesspiegels will Hans Otto Bräutigam von seinem Posten aus privaten Gründen zurücktreten. Die Mitglieder des Kuratoriums sind bereits informiert. Sie werden voraussichtlich bei ihrem regulären Treffen am Mittwoch in Berlin einen Nachfolger für den 71-Jährigen benennen. Dem Vernehmen nach gilt ein renommierter Diplomat mit Europa-Erfahrung als Favorit. Bräutigam gehört seit der Gründung der Stiftung vor zwei Jahren neben Michael Jansen und Avi Primor zum Vorstand. Der ehemalige Brandenburger Innenminister war zuletzt maßgeblich an den Verhandlungen zur Entschädigung für nicht ausgezahlte Versicherungspolicen aus der NS-Zeit beteiligt. Vor kurzem wurde ein Abkommen mit großen Versicherern geschlossen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben