Politik : Breites Ja zu Christine Bergmanns Entwurf für die Altenpflege

Im Bundestag war am Freitag seltene Einigkeit zu verzeichnen: Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Neuordnung der Altenpflegeausbildung wurde in erster Lesung auch von der Opposition weithin begrüßt. Mit der Vorlage will Familienministerin Christine Bergmann (SPD) die Qualität in den Pflegeberufen verbessern. Künftig soll bundesweit eine dreijährige Ausbildungszeit mit einheitlichen Mindeststandards vorgeschrieben werden.

Bergmanns Parlamentarische Staatssekretärin Edith Niehuis (SPD) sagte, die Neuregelung solle eine würdige Betreuung und Versorgung der alten Menschen sicherstellen. Unter der früheren Regierung seien alle Bemühungen um Verbesserungen gescheitert. Der "Wildwuchs" sei aber im Altenpflegebereich nicht mehr hinzunehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar