Politik : Bulgarien erhält 100 Millionen Euro

Bei der Vorbereitung ihrer Erweiterung will die Europäische Union Anwärterstaat Bulgarien mit 100 Millionen Euro (198 Millionen Mark) pro Jahr unterstützen. Das kündigte der Präsident der EU-Kommission, Romano Prodi, am Freitag im Rahmen eines Besuchs in der bulgarischen Hauptstadt Sofia an.

Bei dem Betrag solle es sich um eine unentgeltliche finanzielle Unterstützung handeln. Zusammen mit den Geldern der verschiedenen EU-Fonds wird sich die Unterstützung Bulgariens bis zum Jahr 2006 auf insgesamt 1,8 Millionen Euro belaufen. Insgesamt könnten alle Anwärterstaaten auf eine "großzügige Finanzhilfe" der Union hoffen, sicherte Prodi zu. Die Vorbereitung Bulgariens für den EU-Beitritt bezeichnete der Kommissionspräsident als "eine Herausforderung und sehr verantwortungsvolle Aufgabe". Allerdings würden zusätzliche Bemühungen bei der Wirtschaftsreform notwendig sein, betonte Prodi in einer Rede vor dem Parlament. Prodi und der EU-Kommissar für Erweiterung, Günter Verheugen, befanden sich zu einem Arbeitsbesuch in Sofia. Hauptthema der Gespräche mit der bulgarischen Führung war die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen am 15. Februar.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar