Politik : Bundesanwaltschaft beantragt lebenslange Haft für Djuradj Kusljic

Im Münchner Völkermordprozess hat die Bundesanwaltschaft eine lebenslange Freiheitsstrafe für den angeklagten bosnischen Serben Djuradj Kusljic gefordert. "Der Angeklagte war als Anhänger der großserbischen Sache Mittäter des Völkermordes", sagte Bundesanwalt Walter Hemberger am Donnerstag vor dem Bayerischen Obersten Landesgericht. In Völkermord-Absicht habe der 44-jährige Serbe Muslime getötet. Er habe sich damit des Völkermords in Tateinheit mit dem Mord an acht Menschen schuldig gemacht. "Insgesamt waren die Tatausführungen geprägt von Menschenverachtung", sagte Hemberger. Unter anderem deshalb wiege die Schuld besonders schwer.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben