Bundestagswahl 2009 : Künast und Trittin bilden Doppelspitze

Fünf Personen ringen bei den Grünen um die Nachfolge Joschka Fischers. Nun ist zumindest geklärt, wer an Stelle des früheren grünen Übervaters die Partei in den Bundestagswahlkampf 2009 führen soll: Renate Künast und Jürgen Trittin.

BerlinNach monatelangen Führungsquerelen bei den Grünen haben sich nach übereinstimmenden Medienberichten Fraktionschefin Renate Künast und ihr Stellvertreter Jürgen Trittin auf eine gemeinsame Spitzenkandidatur für 2009 verständigt. Das berichteten die "Süddeutsche Zeitung" und die "Leipziger Volkszeitung". Nach Informationen der "SZ" kam  die Einigung nach der Wahl in Hessen zustande, die den Grünen nicht nur Verluste, sondern auch eine heftige parteiinterne Debatte über die Linkspartei beschert hatte.
  
Künast verzichtet dem "SZ"-Bericht zufolge auf die alleinige Kandidatur bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr, um der Partei in einer schwierigen Phase eine Zerreißprobe zu ersparen. Trittin wiederum verzichtet laut "SZ" auf eine Urwahl, bei der die Basis über die lange strittige Frage der Spitzenkandidatur abgestimmt hätte.
  
Diese Lösung, die laut "LVZ" in Abstimmung mit allen maßgeblichen Führungskräften der Bundespartei gefallen ist, soll am Montag nach den Sitzungen von Parteirat und Vorstand der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Eine endgültige Entscheidung über die  Wahlkampfstrategie soll im Herbst ein Parteitag treffen, heißt es der "SZ" zufolge. (nim/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben