Bundestagswahl 2009 : SPD-Vize-Fraktionschef Kelber warnt CDU vor Atom-Wahlkampf

Ulrich Kelber, zuständig für Energiepolitik, warnt die Union vor der Instrumentalisierung der Zukunft um Atomkraft im Wahlkampf 2009.

BerlinDer für Energiepolitik verantwortliche stellvertretende SPD-Fraktionschef Ulrich Kelber hat die Union davor gewarnt, die Zukunft der Atomkraft in Deutschland 2009 zum Wahlkampfthema zu machen. In einem solchen Fall, sagte Kelber dem Tagesspiegel, "werden wir die Union als politischen Arm von RWE, Eon und Co. entlarven, die deren Milliardengewinne und Monopolstellung verteidigen wollen".

Dem Koalitionspartner warf Kelber vor, den Menschen in der aktuellen Diskussion um steigende Energiepreise die Unwahrheit zu sagen. "Wenn längere Laufzeiten der Atommeiler zu sinkenden Strompreisen führen würden, dann müssten wir heute gar nicht über hohe Preise sprechen. Denn die Kraftwerke laufen ja noch."

Gleichwohl forderte der SPD-Politiker Umweltverbände und andere gesellschaftliche Gruppen, die den Atomausstieg befürworten, zu mehr öffentlichem Engagement auf. "Wir müssen jetzt zusammen aktiv werden", sagte Kelber. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben