Casdorffs Agenda : Ein Herz für Flüchtlinge

Nie gab es weltweit mehr Flüchtlinge. Und die meisten leben in der Türkei. Darüber sollten wir in Deutschland nachdenken.

von
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Es ist eine Welt im Aufruhr. Woran zeigt sich das? Am anschwellenden Flüchtlingsstrom. Die Zahl der Flüchtlinge weltweit ist wegen kriegerischer Konflikte um mehr als acht Millionen auf einen neuen Höchststand gestiegen: fast 60 Millionen. Das ist, als machte sich ganz Italien auf den Weg. Nie zuvor wurde eine höhere Zahl an Flüchtlingen erfasst, auch nicht nach dem Zweiten Weltkrieg. Und am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag!

Bis dahin zum Nachdenken an die deutsche Adresse: Die Türkei beherbergte Ende 2014 fast 1,6 Millionen Flüchtlinge. Sie war damit das Land mit der größten Flüchtlingsbevölkerung. Nur falls sich hierzulande jemand aufregen sollte, weil mehr Menschen aufgenommen werden müssen.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.



» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben