Casdorffs Agenda : Frank-Walter Steinmeier schlägt alle

Als Außenminister muss man viel reisen. Doch einer toppt alle seine Vorgänger. Warum Frank-Walter Steinmeier so viel fliegt wie kein anderer.

von
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas CasdorffFoto: Tsp

Alexander von Humboldt war einmal der weitest gereiste Deutsche. Bis Hans-Dietrich Genscher kam. Der begegnete sich in zwei Flugzeugen über dem Atlantik. Und jetzt? Frank-Walter Steinmeier schlägt sie alle. Er ist schon auf dem Mond - so viele Kilometer hat er bisher abgeflogen. Ein bisschen stolz ist er schon darauf. Man sollte seinen Titel ändern, in "Bundesminister des Alleräußersten".

Das Außenamt hat für jede einzelne Reise eine gute Begründung. Für manche, die zu den Zentren internationaler Krisenbewältigung, braucht es aber gewiss keine: Brüssel, Kiew, Paris, New York. Früher war ein Außenminister ja häufiger mal im Land, im eigenen. Heute sind die Akten das Reisegepäck. Nun hat Steinmeier zwei loyale Staatssekretäre, die daheim das Haus leiten. Und bestens miteinander können. Eine gute Crew. Die wird ihn in dieser Amtszeit bestimmt wieder vom Mond zurückbringen.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben