• Casdorffs Agenda: Große Worte der Kanzlerin, die Einheit Deutschlands und Geld für Griechen

Casdorffs Agenda : Große Worte der Kanzlerin, die Einheit Deutschlands und Geld für Griechen

Für große Reden ist die Kanzlerin in etwa so bekannt wie die CDU für Flüchtlingspolitik. Heute hat sie wieder die Chance, viel zu sprechen und wenig zu sagen. Es geht um Deutschland, Griechenland und Europa.

von
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff.
Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff.Foto: TSP

Die Kanzlerin heute im Bundestag! Live! Wie wär's mit einer großen Rede? Zu großen Themen. Die G7, die Großen Sieben, treffen sich demnächst. Schon mal ein Thema ist: Griechenland. Angela Merkel wird sowieso gut begründen müssen, warum die Griechen, die auf Zeit zocken, dennoch Geld bekommen sollen. Und wenn sie es bekommen, was sie dafür tun müssen. Das Geld könnte, nur mal so als Anhalt, in Tranchen gezahlt werden. Zweckgebunden. An Reformen, auch in Ministerien und Ämtern. Und die Kanzlerin könnte sagen: Uns war die Einheit Deutschlands mehr als eine Billion Euro wert. Da werfen uns doch 350 Milliarden für die Einheit Europas nicht um. Zumal wir Deutsche nicht alles zahlen. Gut 15 Milliarden sind es bilateral, 70 wären es, wenn man Bürgschaften dazurechnet. Das könnte sie sagen, die Kanzlerin. Aber sie wird es wohl nicht tun. Die Gefahr, sich damit unbeliebt zu machen, ist ja auch ziemlich groß.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben