CSU-Chef reist nach Ungarn : Horst Seehofer will Viktor Orban besuchen

Gerade war Bayerns Ministerpräsident bei Wladimir Putin. Nun steht der nächste umstrittene Besuch an: diesmal in Ungarn.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer. Foto: dpa
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer.Foto: dpa

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) setzt seine strittige Flüchtlingsdiplomatie fort und trifft in zwei Wochen Ungarns Regierungschef Viktor Orban. Nach Angaben der Staatskanzlei will der CSU-Chef am 4. März in Begleitung von Europaministerin Beate Merk (CSU) zu dem eintägigen Kurzbesuch nach Budapest fliegen. Neben dem Treffen mit Orban will Seehofer an einer ungarisch-bayerischen Europakonferenz in der Andrassy-Universität teilnehmen.

Es wird sein zweites Treffen mit dem ungarischen Politiker innerhalb eines halben Jahres. SPD und Grüne hatten Seehofer schon bei der Einladung Orbans zur CSU-Klausur in Kloster Banz im vergangenen Herbst vorgeworfen, Rechtspopulisten zu hofieren. Orban seinerseits hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Banz wegen ihrer Entscheidung zur Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge „moralischen Imperialismus“ vorgeworfen.

Seehofer hatte jüngst auch mit einem Besuch beim russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau für Wirbel gesorgt. (dpa)

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben