Politik : Das Gewicht des Amtes

-

„Es ist immer schwer, eine Regierung im Amt anzugreifen“, sagt der amerikanische Politikwissenschaftler George McGovern . In der „Stuttgarter Zeitung“redet der 82Jährige aus eigener Erfahrung: Bei den Präsidentschaftswahlen von 1972 war der Demokrat gegen den republikanischen Amtsinhaber Richard Nixon angetreten – und verlor. Zwei Jahre später stürzte Nixon über die Watergate-Affäre . Er hatte die Demokraten bespitzeln lassen und darüber gelogen. Dass die Korrekturen an den Kriegsgründen, die die Regierung Bush seit geraumer Zeit vornimmt, keine Wirkung haben, erklärt McGovern damit, dass der Protest zu schwach ist. Es gelte eben: „Wenn der Präsident die Wahrheit verkündet, wie er sie sieht, hat das eine Menge Gewicht.“ C.O.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben