Politik : Das Parteipräsidium kommt, der Generalsekretärsposten noch nicht

Abgeordnete und Minister der Bündnisgrünen sollen nach dem Willen des Bundesvorstands künftig auch Spitzenämter in der Partei übernehmen dürfen. Die Doppelspitze soll erhalten bleiben, der erst 1998 eingerichtete Parteirat aber von einem kleineren, schlagkräftigeren Parteipräsidium ersetzt werden. Der Bundesvorstand stellte sich am Montag in Berlin grundsätzlich hinter die entsprechenden Reformvorschläge einer parteiinternen Strukturkommission. Die Beratung sei der Startschuss für die Parteireform, sagte Vorstandssprecherin Antje Radcke. Die Vorschläge sollen nun am 16. und 17. Oktober vom Länderrat in Magdeburg diskutiert werden. Der Posten eines Generalsekretärs wie ihn Außenminister Joschka Fischer gefordert hatte, habe keine Rolle gespielt, sagte Radcke.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar