Politik : Den Grünen fehlen 3,8 Millionen Mark

Die Serie schwerer Wahlniederlagen in diesem Jahr wird im Jahr 2000 ein Loch von 3,8 Millionen Mark in die Kasse der Grünen reißen. Die Verluste bei den Kommunal-, Landtags- und Europawahlen hätten dazu geführt, dass die staatliche Grundfinanzierung und die Spenden massiv zurückgegangen seien, sagte Bundesschatzmeister Dietmar Strehl am Donnerstag in Berlin. Bei jährlichen Gesamteinnahmen von rund 50 Millionen Mark fielen die Verluste mit 7,6 Prozent schwer ins Gewicht. Allein als Konsequenz aus einem geringeren Spendenaufkommen in Nordrhein-Westfalen sind laut Strehl ab 2001 rund 500 000 Mark weniger aus der staatlichen Grundfinanzierung zu erwarten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben