Politik : DER VERTRAG

-

Der Atomwaffensperrvertrag, kurz NPT für Non-Proliferation Treaty, wurde 1968 zunächst von den Atommächten USA, UdSSR und China unterzeichnet, 1970 trat er dann in Kraft. Er legt fest, dass kein anderes Land außer den drei Erstunterzeichnern sowie Frankreich und Großbritannien legal Atomwaffen entwickeln oder erwerben darf. Dafür bekommen die anderen Vertragsstaaten Zugang zu atomarem Material , wissenschaftliche Hilfe und Technologie zur zivilen Nutzung der Kernenergie. Vermutlich wären dem Vertrag weniger Länder beigetreten, enthielte er nicht auch die Verpflichtung für die Kernwaffenstaaten, alle Atomwaffen „in redlicher Absicht“ abzurüsten . Derzeit sind fast alle Länder der Welt Mitglieder des NPT, der 1995 auf unbegrenzte Zeit verlängert wurde. Die Atommächte Indien, Pakistan und Israel haben den Vertrag allerdings nicht unterzeichnet; Nordkorea, das jetzt offenbar einen Atomtest durchgeführt hat, hatte im Januar 2003 seinen Austritt aus dem NPT erklärt. cir

0 Kommentare

Neuester Kommentar