Politik : Deutsche sehen wenig Nähe von Ost und West

Berlin - 20 Jahre nach der deutschen Einheit glaubt immer noch eine Mehrheit der Deutschen (52 Prozent), dass die Unterschiede zwischen Ost und West überwiegen. Das geht aus dem Politbarometer im Auftrag von ZDF und Tagesspiegel hervor. Im Osten Deutschlands sind es 59 Prozent der Befragten, im Westen 50 Prozent, die mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten sehen. Außerdem ist fast jeder Zweite der Meinung, dass es zwischen Ost- und Westdeutschen keine oder kaum eine Annäherung gegeben hat. Insgesamt ziehen die Deutschen eine positive Bilanz der Einheit. Die Wiedervereinigung war nach Meinung von 84 Prozent richtig, nur 14 Prozent sind anderer Meinung. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben