Politik : Deutschland bei Ökoenergie im Plan Nur Malta und Lettland

klar unter Zwischenziel.

Brüssel - Deutschland ist beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Plan. Das geht aus einer Zwischenbilanz der EU-Kommission hervor, die am Mittwoch in Brüssel vorgestellt wurde. Demnach deckten die Ökoenergien hierzulande 2010 elf Prozent des gesamten Energieverbrauchs und lagen damit deutlich über dem für 2011/2012 gesetzten Zwischenziel von 8,2 Prozent.

Zwölf weitere Länder lagen bei der Bilanz ebenfalls gut im Plan; zwölf weitere entweder wenig über oder unter dem Zwischenziel. Nur Malta und Lettland lagen deutlich darunter. Insgesamt sei die EU auf gutem Weg, heißt es in der Zwischenbilanz. Die 27 Länder lagen zusammengenommen im Schnitt 2010 bei 12,7 Prozent und damit zwei Prozentpunkte über dem anvisierten Zwischenziel von 10,7 Prozent.

Bis 2020 will die EU einen Anteil von 20 Prozent des Energieverbrauchs aus Erneuerbaren decken. Dieses Fernziel wird auf die Länder je nach ihren Fähigkeiten heruntergebrochen. Deutschland soll 2020 einen Anteil von 18 Prozent erreichen – deutlich weniger als zum Beispiel Österreich, dessen Marke bei 34 Prozent liegt.

Obwohl die Zwischenbilanz insgesamt eher positiv ist, gibt es doch Probleme im Verkehrssektor. Hier besteht ein gesondertes Ziel von einem Anteil von zehn Prozent erneuerbarer Energie für 2020. Dies soll etwa durch Elektroantrieb und Biosprit erreicht werden. Die Kommission geht aber davon aus, dass der Biosprit nicht den ursprünglich erwarteten Anteil erreichen wird.

Energiekommissar Günther Oettinger und seine für Klimapolitik verantwortliche Kollegin Connie Hedegaard starteten eine öffentliche Konsultation für die Ziele bis 2030. Bürger, Firmen, staatliche Stellen und andere sind um ihre Meinung gebeten, zum Beispiel wie hoch der Anteil der Erneuerbaren dann sein soll. AFP

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben