Deutschland : Bevölkerung schrumpft weiter

Die Zahl der Einwohner Deutschlands sinkt weiter. Ende 2006 lebten nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden etwa 82,31 Millionen Menschen in Deutschland.

Wiesbaden - Ein Jahr zuvor waren es 82,44 Millionen. Auch die Zahl der Geburten sowie die der Sterbefälle ist 2006 zurückgegangen. Die Statistiker rechnen mit etwa 670.000 bis 680.000 Lebendgeburten und rund 820.000 bis 830.000 Sterbefällen. Damit gebe es voraussichtlich etwa 150.000 Sterbefälle mehr als Geburten. Im Vorjahr lag das Geburtendefizit bei 144.000. 2005 waren 686.000 Kinder lebend zur Welt gekommen und 830.000 Menschen gestorben.

Während 2006 laut Schätzung zudem weniger Menschen aus dem Ausland nach Deutschland zogen, wanderten mehr Personen aus Deutschland aus. Der Wanderungsgewinn lag damit voraussichtlich bei 20.000 bis 30.000 Personen. Im Jahr 2005 betrug der Wanderungsüberschuss etwa 79.000. (tso/ddp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben