"Die Linke" : Westerwelle warnt vor Radikalisierung der SPD

Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle warnt angesichts der bevorstehenden Vereinigung von Linkspartei und WASG vor einem Linksruck der SPD.

Guido Westerwelle
Schlägt sich Guido Westerwelle auf die Seite der Union?Foto: ddp

Reutlingen Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle warnt angesichts der bevorstehenden Vereinigung von Linkspartei und WASG vor einem Linksruck der SPD. "Die Gefahr ist groß, dass die geistige Achse dieser Republik nach links verschoben wird", sagte Westerwelle dem "Reutlinger Generalanzeiger". Durch den Druck des designierten Linken-Parteichefs Oskar Lafontaine drohten sich die SPD in der Sozialpolitik und die Grünen in der Globalisierungsfrage zu fundamentalisieren.

SPD und Grüne taumelten derzeit, sagte Westerwelle weiter. Wenn sich beide Parteien weiter einschüchtern ließen, werde die neue Linke mit Lafontaine "diese Republik in erschreckender Weise nicht nur die nächsten Monate beschäftigen".

Der FDP-Chef kündigte zugleich an, dass seine Partei sich auf ihrem Bundesparteitag am Wochenende in Stuttgart sozial neu profilieren wolle: "Wir wollen es einfach nicht länger zulassen, dass die Linke Deutschland diktiert, was sozial sein soll." Auf ihrem Gründungsparteitag vollziehen Linkspartei und WASG am Samstag in Berlin ihre seit mehr als zwei Jahren vorbereitete Verschmelzung zur Partei "Die Linke". (mit ddp)


 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben