Dominikanische Republik : Fernández bleibt Präsident

In der Dominikanischen Republik hat der amtierende Staatschef Leonel Fernández voraussichtlich die Wahl zum Präsidenten gewonnen. Sein Gegner hat bereits die Niederlage eingeräumt.

Santo DomingoNach dem noch unvollständigen Stand der Auszählung kam Fernández bei der Abstimmung in dem karibischen Inselstaat auf etwa 53 Prozent der Stimmen. Sein schärfster Widersacher Miguel Vargas, der Kandidat der Partei der Dominikanischen Revolution, erhielt demnach etwa 40 Prozent. Vargas hat seine Niederlage bereits eingestanden. "Als Demokrat akzeptiere ich das Ergebnis", sagte er.

Fernández (55) hat demnach bereits im ersten Wahlgang gewonnen und kann eine dritte Amtszeit antreten. 5,7 Millionen Bürger der Dominikanischen Republik waren am Freitag zur Stimmabgabe aufgerufen. Die übrigen fünf Bewerber waren ohne Chancen. (imo/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben