• Ehefrau sagt ab: Wolfgang Kubicki muss „auf seine Lieblingshemden erst einmal verzichten“

Ehefrau sagt ab : Wolfgang Kubicki muss „auf seine Lieblingshemden erst einmal verzichten“

Annette Marberth-Kubicki wird ihrem Mann keine frischen Hemden nach Berlin bringen. Und das, obwohl der nach langer Nacht überraschend auch am Wochenende sondieren muss.

Annette Marberth-Kubicki bringt ihrem Mann Wolfgang Kubicki keine frischen Hemden nach Berlin.
Annette Marberth-Kubicki bringt ihrem Mann Wolfgang Kubicki keine frischen Hemden nach Berlin.Foto: picture alliance / dpa

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki kann nicht darauf hoffen, dass ihm seine Frau frische Hemden für die vertagten Jamaika-Sondierungen nach Berlin bringt. Dem „Tagesspiegel“, sagte Annette Marberth-Kubicki am Freitagmorgen, sie sei „sicher“, dass ihr Mann  „das Problem auch ohne mich lösen wird“.

Nach der Vertagung der Sondierungsgespräche von Union, FDP und Grünen am frühen Freitagmorgen hatte Kubicki in einem Interview gesagt, er habe keine frischen Hemden mehr, um das ganze Wochenende weiter verhandeln zu können. Seine Frau müsse daher nach Berlin kommen und ihm welche bringen.

Annette Marbeth-Kubicki will allerdings frühestens am Wochenende von Kiel nach Berlin fahren. Sie sei am Freitag beruflich eingebunden, sagte sie. Ihr Mann müsse daher „auf seine Lieblingshemden erst einmal verzichten“.

GroKo, Jamaika oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

69 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben