Politik : Ein Dollar für das Leben

NAME

Nach UN-Berechnungen leben heute knapp 65 Prozent aller Afrikaner unterhalb der Armutsgrenze. Das heißt, sie müssen mit weniger als einem Dollar pro Tag auskommen. Ende der sechziger Jahre waren es nur knapp 56 Prozent der Menschen. Der Grund: Die Entwicklung hat mit dem Bevölkerungswachstum nicht Schritt halten können, heißt es im jüngsten Afrika-Bericht der UNCTAD. In den vergangenen 20 Jahren ist das Durchschnittseinkommen um zehn Prozent gesunken. Inzwischen wirkt sich auch die Aids-Katastrophe auf die Volkswirtschaften aus, denn ihr fallen vor allem gut ausgebildete Nachwuchskräfte zum Opfer. uls

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben