Politik : Ein Lied für Afrika - Was Senegals neuer Präsident will

Senegals neuer Präsident Abdoulaye Wade hat die afrikanischen Staaten bei seinem Amtsantritt aufgerufen, die Demokratie zu wagen. "Die Demokratie existiert, sie ist für alle Afrikaner greifbar, und die Senegalesen haben es bewiesen", rief der 74-Jährige bei seiner Vereidigung am Wochenende seinen Anhängern zu. 60 000 waren in das Stadion in der Hauptstadt Dakar gekommen, um ihr neues Staatsoberhaupt zu feiern. Wade sang eine eigens von ihm für die Zeremonie komponierte "Hymne für Afrika". Sein Amtsantritt bedeutet das Ende der 40-jährigen Herrschaft der Sozialistischen Partei in dem westafrikanischen Land.

0 Kommentare

Neuester Kommentar