Elterngeld : Kindgerecht: Elterngeld kommt an

"Ein Silberstreif am Horizont" sei das neue Elterngeld, befindet Familienministerin Ursula von der Leyen. In ihrer positiven Bilanz betonte sie vor allem die zunehmende Kinderfreundlichkeit in Deutschland.

Familienministerin
Hat gut lachen: Familienministerien Ursula von der Leyen zeigt sich zufrieden mit der Annahme des Elterngeldes. -Foto: dpa

BerlinFamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat rund ein Jahr nach seiner Einführung eine positive Bilanz des Elterngelds gezogen. Es werde in der Bevölkerung immer beliebter, die betroffenen Eltern "sehen in der Mehrheit darin eine große Hilfe", sagte die Ministerin in Berlin. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sei in Deutschland leichter geworden. Die neue Familienleistung, die seit dem 1. Januar 2007 in Kraft ist, habe die Einstellung Kindern gegenüber verändert, sagte von der Leyen. Die steigende Geburtenziffer in diesem Jahr sei ein "Silberstreif am Horizont".

Bis Ende September wurden von der Leyens Angaben zufolge 394.000 Elterngeld-Anträge gestellt, davon wurden rund 387.000 Anträge bewilligt. Jede zehnte Bewilligung (9,6 Prozent) ging an einen Vater. Besonders viele Väter-Anträge wurden in Bayern gestellt. 57 Prozent der Väter, die Elterngeld in den ersten neun Monaten beantragt haben, nehmen zwei Monate in Anspruch.

Die Tatsache, dass diese Väter ihre Elternzeit bereits in den ersten zwei Monaten genommen haben, sei für die Sprengung des Elterngeld-Etats verantwortlich gewesen. Im Haushalt 2007 seien für die Familienleistung 1,6 Milliarden Euro veranschlagt gewesen, nun müssten 130 Millionen Euro in den Nachtragshaushalt aufgenommen werden. Für die Folgejahre seien nun jeweils 4 Milliarden Euro veranschlagt.

Von der Leyen hob hervor, dass auch die Stimmung in der Wirtschaft sich gegenüber Familien ändere. Zwei Drittel der Unternehmens- und Personalleitungen sähen das Elterngeld prinzipiell positiv. Insgesamt rechneten 51 Prozent der Unternehmen damit, dass Mitarbeiterinnen häufiger als bisher aus der Elternzeit zurückkehrten. (liv/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben