Erstaufnahmestelle Heidelberg : Rechtsradikaler arbeitete in Flüchtlingsunterkunft

Ein bekannter Rechtsradikaler arbeitete in Heidelberg in einer Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge als Angestellter einer privaten Sicherheitsfirma.

In Heidelberg arbeitete ein polizeibekannter Neonazi in einer Flüchtlingsunterkunft. Dieses Bild zeigt Teilnehmer eines Aufmarsches der rechtsextremen Gruppierung in Saalfeld.
In Heidelberg arbeitete ein polizeibekannter Neonazi in einer Flüchtlingsunterkunft. Dieses Bild zeigt Teilnehmer eines...Foto: dpa

In einer Flüchtlingserstaufnahmestelle in Heidelberg hat einem Medienbericht ein polizeibekannter Rechtsradikaler gearbeitet. Der Mann aus Kassel sei bei einer Überprüfung durch den Staatsschutz aufgefallen, bestätigten die Polizei und das Regierungspräsidium Karlsruhe dem „Mannheimer Morgen“ (Samstag). Das Regierungspräsidium habe die private Sicherheitsfirma aufgefordert, den Mann sofort aus der Einrichtung zu verweisen und ihm Hausverbot zu erteilen. (dpa)

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben