Politik : Erwerbslosigkeit: "Bis Ende 2002 nur noch 3,5 Millionen Arbeitslose"

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sieht deutliche Erfolge im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit. Schröder sagte am Montag in Berlin, voraussichtlich werde die Arbeitslosenzahl bis zum Jahr 2002 unter die 3,5-Millionen-Grenze gedrückt. Es gelinge vor allem immer mehr, die Jugendarbeitslosigkeit zu verringern. Der Kanzler betonte, die Konjunktur sei angesprungen und entwickele sich positiv. Dies werde von dem für dieses und nächstes Jahr vorhergesagten Wirtschaftswachstum in der Größenordnung von "mindestens drei Prozent" belegt. Schröder bekräftigte, dass er an seinem Sparkurs festhalten will.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben